Blutorangen-Gelee

Blutorangengelee auf selbstgemachtem Croissant

Zitrusgenuß für´s Brot

Dieses leckere Blutorangen-Gelee passt perfekt zum Ausklang der Orangensaison. Die Farbe des Gelees ist einfach einmalig. Bei diesem herrlichen orange-pink isst auch das Auge mit Genuss mit, wie man immer so schön sagt.

Sponsored Links

Dieses Orangengelee ist eines meiner Lieblings-Gelees, nicht nur wegen der einmaligen Farbe, sondern auch weil ich dieses süß-saure Geschmackserlebnis liebe. Daher bereite ich mir heute nochmal ein Gelee aus Blutorangensaft zu. Frisch und von Hand ausgepresst schmeckt es am besten, wie ich finde.

So erhält man einen sehr leckeren Saft mit viel Fruchtfleisch, wodurch das Gelee noch mehr Geschmackstiefe bekommt..

Blutorangen-Gelee auf selbstgebackenem Croissantselbstgemachtes Blutorangen-Gelee im Glas

Durch das einkochen/einmachen kann man sich diese Zeit verlängern. Total einfach und super schnell gemacht. Auch für Nicht-Thermomix-Besitzer.

Lust auf noch mehr Brotaufstriche? Dann probiere auch selbstgemachte Erdnussbutter ganz ohne Zusätze, selbstgemachtes Nutella oder Cranberry-Marmelade. Du magst es lieber herzhaft? Dann versuche den Eicreme-Aufstrich oder zweierlei Hähnchenaufstrich

Rezept für Blutorangen-Gelee:

Für 4 Gläschen á ca. 250g benötigt Ihr:

Zutaten für Blutorangen-Gelee

  • 1,2 – 1,5 kg Blutorangen für 750g Saft
  • 1 Pckg. Gelierzucker 2:1
  • evtl. 1 TL Zitronensäure

Schaut Euch hier die einfache Zubereitung des Blutorangen-Gelees an:

Zubereitung:

Saft, Zitronensäure und Gelierzucker in einen (den TM-)Topf geben und zum kochen bringen. Kochzeit ca. 8 Min. (16 Min./100°/Stufe 3).

Nach Ende der Kochzeit eine Gelierprobe machen: man nimmt etwas flüssiges Gelee ab, gibt es auf einen Teller/in ein Schüsselchen und stellt diese für ein paar Minuten in den Kühlschrank. Wenn das Gelee komplett fest wird ist das Gelee fertig und kann in Gläser abgefüllt werden. Wenn nicht, bitte noch ein paar Minuten weiter kochen lassen.

Die Zitronensäure hilft nicht nur dem Geschmack auf die Sprünge, sondern unterstützt auch das Gelieren.

Die Gläser vor dem Gebrauch am besten mit kochendem Wasser auffüllen und ein paar Minuten stehen lassen, damit diese sterilisiert werden. Die Deckel natürlich ebenso behandeln oder auch in einem Topf mit Wasser auskochen.

Nach dem Füllen die Gläser verschließen und evtl. für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Ich mache das normalerweise nicht, da ich es nicht leiden kann, wenn der Deckel voller Marmelade ist. Ich stelle die Gläser alle zusammen und decke sie mit einem Handtuch zu.

So können die Gläser langsam auskühlen und ein Vakuum aufbauen, damit keine Keime eindringen können.

So jetzt ist Euer Gelee fertig und kann “vernichtet” werden. Mir schmeckt am besten ein Croissant oder ein frisch gebackenes Brötchen dazu. Diese Rezepte findet ihr in den Blog-Beiträgen: Croissant oder Baguette.

Guten Appetit!!

2015-02-04 10.20.012015-02-04 10.21.03

2015-02-04 10.22.472015-02-04 10.19.01

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top