Naan – Fladenbrot aus der Pfanne

Naan-Brot gefüllt mit Knoblauchbutter

Brot backen ohne den Backofen anzuwerfen – das wäre es doch, oder? Das funktioniert hervorragend mit diesem leckeren Naan Fladenbrot.

Sponsored Links
20210113 181128 w

Das funktioniert – noch dazu ganz einfach mit diesem Rezept. Diese Fladenbrote waren immer meine Lieblingsbeilage wenn wir uns an einer Strandhütte in Goa (Indien) unser Essen geholt haben. Vor allem gefüllt mit garlic butter (Knoblauchbutter). Super fluffig, knusprig und lecker.
Und dazu sind sie auch noch sooo vielseitig.

20210113 181044 w
Naan-Pfannenbrot, gefüllt mit Knoblauchbutter – serviert zu indischem Hähnchencurry

Das Fladenbrot schmeckt super lecker zu Gerichten mit viel Soße (echt schwäbisch halt 😉), damit kann man die leckere Soße bis zum letzten Rest aufstippen.

20210113 180351 w
Das Pfannenbrot, gefüllt mit Schinken, Käse, Tomaten, Salat, Guacamole und Salsa.

Oder man schneidet es auf und füllt es wie ein Sandwich oder Pitabrot. So so so lecker sag´ ich Dir.

Vor allem wenn man die Naan vor dem Backen noch mit Knoblauch- oder Kräuterbutter füllt.
Einfach nur göttlich.

20210113 175201 w
Fladenbrot – gefüllt mit Knoblauchbutter

Suchst du noch weitere Brotrezepte? Hier wirst du bestimmt fündig.

So jetzt will ich aber nicht länger “um dem heißen Brei” herum reden, sondern gebe Dir einfach das Rezept an die Hand.

Naan – Fladenbrot aus der Pfanne

Sponsored Links
20210113 175323 w

schnell und einfach knusprige Brotfladen backen, ohne Backofen, einfach in der Pfanne, können nach Belieben gefüllt werden. Reicht für 4 Personen als Vesperbrot, das halbe Rezept wenn als Beilage gereicht.

 

Fladenbrot

  • 500 g Mehl
  • 200 g Joghurt
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 10 g Hefe

Knoblauch-Butter

  • 50 g weiche Butter
  • 1 TL frische oder gefrorene Kräuter (aufgetaut und abgetrocknet), gehackt
  • 2 – 3 frische Knoblauchzehen, zerdrückt oder in winzige Würfel geschitten
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

Fladenbrot

  1. Für das Fladenbrot aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten. Ca. 30 – 60 Min. gehen lassen. Währenddessen 1 – 2 mal dehnen und falten. Das sorgt für einen seidig glatten Teig, der eine gute Standfestigkeit hat.Nach der Gehzeit kleine Stücke vom Teig abschneiden und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte dünn ausrollen oder mit den Fingern dünn ausziehen.

  2. Eine Pfanne gut aufheizen. Die dünnen Fladen in die trockene Pfanne geben und dann bei einer höheren Einstellung goldbraun und knusprig ausbacken.

  3. Sobald sich auf der Oberfläche Blasen bilden, die Naan drehen und auf der anderen Seite ebenfalls backen.

Knoblauchbutter

  1. Für die Knoblauchbutter die Knoblauchzehen am besten durch eine Knoblauchpresse* zur Butter drücken oder in winzige Würfel schneiden und zugeben. Die Kräuter ebenfalls zugeben und allen gut verrühren und mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. Für Knoblauch-Naan ein Stück Teig flach rollen, mit etwas Knoblauchbutter bestreichen und zuklappen. Die Ränder gut festdrücken, damit die Butter in der Pfanne nicht austritt. Den Fladen dünn ausrollen oder mit den Fingern ausziehen. In der trockenen Pfanne goldbraun und knusprig ausbacken.

  3. Dann zum Essen genießen oder aufschneiden und mit dem Belag der Wahl füllen.

Lass es dir lecker schmecken!

Beilage, Brot
Indisch, International
ohne Backofen, Pfannenbrot
20210113 180325 w
20210113 181131 w

*Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal damit ein bisschen.

Vielen Dank dafür!

2 Kommentare zu „Naan – Fladenbrot aus der Pfanne“

  1. Maria Elisabeth

    5 stars
    Das sieht ja wirklich sehr lecker ausich bin am überlegen ob ich das Brot wenn Besuch kommt (wenn mal wieder jemand kommen darf) vorbereitete und vor dem essen noch kurz im Backofen erwärme. Meinst du das könnte klappen? LG und noch einen schönen Sonntag

    1. 5 stars
      Dankeschön, liebe Maria. Klar, das funktioniert. Ich habe es am nächsten Tag auch schon öfter im Toaster wieder aufgewärmt. Klar, ist nicht frisch, schmeckt aber trotzdem noch lecker. Du kannst sie ja so ausbacken, dass sie gerade Farbe bekommen haben, aber noch nicht so dunkel geworden sind.
      Lg und lasst sie Euch gut schmecken
      Martina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Scroll to Top