Go Back
Holunderküchle, in Bierteig frittierte Holunderblüten

Holunderküchle

knusprig leckere Holunderblüten in Bierteig ausfrittiert, einfach schnell und mega lecker.

Dir gefällt das Rezept?

Dann bewerte und kommentiere bitte über den Kommentar-Button!

bewerten und kommentieren
Vorbereitungszeit 5 Min.
Back-/Kochzeit 15 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Dessert, Nachspeise, süsse Teilchen
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 12 - 16 schöne Holunderblütendolden
  • 125 ml Bier
  • 2 Eier
  • 5 EL Milch
  • 1 EL Öl
  • ½ TL Salz
  • 150 g Mehl
  • Öl zum frittieren
  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Die Holunderblüten am besten am Waldrand oder an Plätzen sammeln, wo keine bis kaum Autos fahren und die Blüten nicht gespritzt werden.
  • Wenn möglich, sollten die Blüten auch keine Blattläuse haben, da man diese am besten ungewaschen verwendet, sonst verlieren sie viel von ihrem feinen Aroma.
  • Die Blütendolden kontrollieren und nur einwandfreie Blüten ohne Schädlinge verwenden. Zur Not doch waschen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Bierteig

  • In einer Schüssel alle flüssigen Zutaten wie die Eier, die Milch, das Öl und das Bier mit dem Salz verquirlen.
  • Das Mehl darüber sieben und mit einem Schneebesen verrühren und verquirlen bis eine glatte, klumpenfreie Masse entstanden ist.

Herstellung der Holunderküchle

  • Etwa 1 cm hoch Öl in eine Pfanne gießen und erhitzen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn auf der Oberfläche Schlieren zu sehen sind.
  • Man kann auch ein Stück Brotrinde oder einen Holzstab in das Öl halten. Es sollten sofort Bläschen am Rand zu sehen sein, dann ist die richtige Temperatur erreicht. Die Herdplatte auf mittlere Stufe herunterstellen, damit die Küchle beim ausbacken nicht verbrennen.
  • Die gesäuberten Blütendolden in den Ausbackteig tauchen, etwas abschütteln und ins heiße Öl legen. Tipp: Dabei die Blüten etwas unter die Oberfläche drücken, damit sie sich wieder schön ausbreiten. Das sieht hinterher schöner aus und die Küchle werden auch knuspriger.
  • Sobald die Küchle auf der Unterseite eine schön goldbraune Farbe angenommen haben, dreht man sie um und lässt die Oberseite ebenfalls knusprig braun frittieren.
  • Aus dem Öl heben, dabei etwas abtropfen lassen und dann auf einem Teller, der mit einer doppelt oder dreifachen Lage Küchentücher ausgelegt ist, abtropfen lassen.
  • Noch lauwarm mit Puderzucker bestäuben und servieren.
  • Tipp: sehr lecker schmecken die Küchle mit einem Klecks Vanillesauce, Erdbeerpüree oder Vanilleeis, sie sind aber auch einfach pur ein absoluter Genuss.
  • Tipp: sollte Bierteig übrig bleiben, kann man damit auch anderes im heißen Öl ausbacken, z.B. Blumenkohl, Zucchini, Kohlrabi, anderes Gemüse oder auch Früchte wie z.B. Bananen oder Äpfel.

Video

Notizen

Nützliches Equipment: Digitale Küchenwaage*,   Rührlöffel mit Silikonschutz*,   Messerset*,   Messbecher*,   Teigschaber*, Schneebesen*

Lasst es Euch lecker schmecken!

Keyword Bierteig, frittieren, Holunderblüten, Holunderzeit