Körnerbrötchen, Körner-Brötchen - Saaten-Brötchen, Saatenbrötchen mit Karotten im Teig - sehr feucht, knusprig, lecker
Martina

Martina

Brötchen mit Saaten

ohne kneten mit Übernachtgare

Knusprig leckere Brötchen mit Saaten und Karotten. Ohne kneten mit Übernachtgare und langer Frischhaltung. Super schnell und einfach.

Diese Brötchen haben mich vom ersten Moment an total begeistert. Sie haben alles was man sich von Brötchen wünscht: Sie sind lecker, knusprig, saftig, bleiben lange frisch und machen kaum Arbeit. Perfekt, wenn man nicht lange kneten möchte oder keine Küchenmaschine besitzt.

Körnerbrötchen, Körner-Brötchen - Saaten-Brötchen, Saatenbrötchen mit Karotten im Teig - sehr feucht, knusprig, lecker

no knead = ohne Kneten / overnight = Übernachtgare

Was die musst du gar nicht kneten? Total ungläubig kam diese Frage von meiner besten Freundin als ich ihr von diesem mega leckeren Körnerbrötchen vorgeschwärmt habe. 

Und nein, einfach zusammen rühren, über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Dann am nächsten Morgen mit einem Löffel den Teig abstechen, auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech geben und goldbraun backen. Bei gerade mal ca. 20 Minuten tatsächlichem Arbeitsaufwand einfach genial.

Körnerbrötchen, Körner-Brötchen - Saaten-Brötchen, Saatenbrötchen mit Karotten im Teig - sehr feucht, knusprig, lecker

Karotten oder Obst in Brötchen, schmeckt das?

Ja, das schmeckt wirklich total lecker. Und vor allem auch totale Gemüse-Verweigerer (wie mein kleiner Herr Sohnemann 😉) lieben diese Brötchen.

Und vor allem liebt sie die Mama! Denn andere Brötchen die weniger Arbeit machen und dabei genauso lecker schmecken, habe ich noch nicht gefunden!

Magst du noch andere Rezepte ausprobieren die auch super einfach sind, dann probiere doch mal das Wurzelbrot ohne kneten oder die Aufbackbrötchen aus.

Körnerbrötchen, Körner-Brötchen - Saaten-Brötchen, Saatenbrötchen mit Karotten im Teig - sehr feucht, knusprig, lecker

Saatenbrötchen mit Karotten

knusprige no-knead overnight Brötchen mit Saaten und Karotten im Teig, lange frisch und saftig
5 from 16 votes

Dir gefällt das Rezept?

Dann bewerte und kommentiere bitte über den Kommentar-Button!

bewerten und kommentieren
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Back-/Kochzeit 20 Minuten
Ruhe-/Geh-Zeit 8 Stunden
Gesamtzeit 8 Stunden 30 Minuten
Gericht Brötchen, Dinner, Lunch
Küche Deutsch
Portionen 16 - 18, je nach Größe

Kochutensilien

  • 1 Rührlöffel
  • 1 Rührschüssel
  • 2 Backbleche belegt mit Dauerbackfolie
  • 1 Auskühlgitter

Zutaten
  

  • 100 g Karotte Zucchini, Apfel, Birne o.ä.
  • 300 g Skyr oder Joghurt
  • 500 g Wasser kalt
  • 130 g grobe Haferflocken
  • 100 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 8 - 10 g frische Hefe Alternativ: 1 ½ TL Trockenhefe
  • 12 g Salz
  • 500 g Weizenmehl, Type 550 Brotmehl
  • 1 Tasse gemischte Saaten (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mohnsamen, Sesam, Leinsamen, rote Linsen, Buchweizen, etc.)

Anleitungen
 

  • Als erstes die Karotte (oder anderes) grob raspeln und in eine Rührschüssel geben.
  • Skyr, Salz und Wasser zugeben. Hefe darüber bröseln.
  • Die Haferflocken und das Vollkornmehl darüber verteilen und mit einem Rührlöffel gut vermischen.
  • Das Weizenmehl dazu geben und ebenfalls unterrühren.
  • Sobald sich das Mehl mit den anderen Zutaten verbunden hat, wird der Teig etwa 1 Minute kräftig mit dem Rührlöffel "geschlagen".
  • Die Schüssel gut abdecken, entweder mit einem Deckel oder Frischhaltefolie und über Nacht in den Kühlschrank zur Gare stellen.

Am nächsten Morgen

  • Den Backofen auf 250° C (480° F) vorheizen.
  • Dabei eine feuerfeste Schale mit Schrauben, Muttern oder Lavasteinen mit vorheizen. Wer das nicht besitzt, schiebt einfach die Fettpfanne des Backofens auf der untersten Schiene ein und heizt dieses mit auf.
  • 2 Backbleche mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen und parat stellen.
  • Dann sticht man mit einem Löffel Portionen vom Teig ab und setzt diese auf die Backbleche.
  • Den Löffel vorher immer in Wasser tauchen, damit der Teig nicht am Löffel kleben bleibt.
  • Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 100 - 150 ml Wasser in die Schale oder auf das mit aufgeheizte Backblech gießen.
  • Jedes Blech ca. 15 - 20 Minuten bei 250° C backen, bis die Brötchen goldbraun geworden sind.
  • Die Brötchen auf der Folie vom Blech ziehen und auf dem Auskühlgitter auskühlen lassen.
  • Nach ca. 30 Minuten sind sie ausgekühlt und können gegessen werden.
  • Tipp: Wer die Brötchen schneller backen möchte, lässt den Teig einfach bei Raumtemperatur ca. 3 - 4 Stunden aufgehen. Der Teig sollte sich im Volumen mindestens verdoppeln, besser verdreifachen.
  • Tipp: durch die Karotten und den Skyr im Teig, bleiben die Brötchen sehr lange frisch und schmecken auch ohne Sauerteig am nächsten Tag noch sehr lecker.
  • Tipp: Wenn vorhanden, kann man auch 100g Lievito Madre zugeben. Dadurch bekommen die Brötchen einen noch abgerundeteren Geschmack.

Video

Notizen

Nützliches Zubehör: digitale Küchenwaage*,   Knetschüssel*,   beschichteter Rührlöffel*,   Auskühlgitter*,  ​ Dauerbackfolie*,   Backstein*,   Teigschaber*,   Rührschüssel mit Deckel*,   Mehlsieb*​

Lasst es Euch lecker schmecken!

Keyword Brötchen, Körner, no knead, overnight, Saaten, Übernachtgare

Hast du dieses Rezept nachgemacht?

Damit ich deine Bilder auch finde, markiere mich mit @martinas_kitchenchaos auf Instagram und nutze den Hashtag #martinaskitchenchaos.

Körnerbrötchen, Körner-Brötchen - Saaten-Brötchen, Saatenbrötchen mit Karotten im Teig - sehr feucht, knusprig, lecker
Körnerbrötchen, Körner-Brötchen - Saaten-Brötchen, Saatenbrötchen mit Karotten im Teig - sehr feucht, knusprig, lecker
*Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal und dieser Website damit ein bisschen.
Vielen Dank dafür!
Diesen Beitrag teilen

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare zu „Brötchen mit Saaten“

  1. 0dbe955df3d02899fc56c5f0e12076ab?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Super Rezept, habe es bereits ein paar Mal nachgebacken. Die sind einfach genial. Mein Mann konnte gar nicht glauben, dass die nicht geknetet werden müssen. So simpel und schnell. Vielen Dank für das Rezept.

    1. c420212d7088e0b29049d0315ade24a6?s=50&d=identicon&r=g

      5 Sterne
      Hallo Martina,
      Ich hatte schon mal einen Kommentar abgegeben….habe wohl was falsch gemacht….
      Also : SUPER, schmackhafte Brötchen !!!!!
      Aber ich habe die Schüssel nach dem Kühlschrankgang noch in der Küche stehen gelassen, weil der Teig nicht so richtig gegangen war….sie sind im Ofen noch hoch gegangen,aber nicht so richtig flüchtig….ich hatte auch nur Trockenhefe da….
      Heute mit frischer Hefe den Teig angesetzt….mal sehen wie sie morgen werden…..das erste mal hatte ich auch nur die Hälfte gemacht….heute aber die ganze Menge ….
      Danke für das Rezept !!
      Liebe Grüße
      Adelheid

      1. 038304b003abdcb7d15fa658d3af5bc1?s=50&d=identicon&r=g

        5 Sterne
        Hallo Adelheid,
        freut mich sehr, dass dir die Brötchen so gut geschmeckt haben, dass du sie gleich nochmal gemacht hast. Ich hoffe beim zweiten Mal sind sie besser aufgegangen? Würde mich über Feedback dazu freuen.
        Viele liebe Grüße
        Martina

  2. 9d3e6f754b1bcf4add8947ff07c1839c?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Vielen, vielen Dank das du dir für mich so viel Zeit genommen hast und alles beantwortet hast, ich freue mich schon auf ein neues Rezept von dir um es nachzumachen!, egal was du bisher gezeigt hast und ich nachgemacht habe, es ist immer alles gelungen!!!!! Gut, ich habe auch viel Erfahrung, hab von meinem Vater der Bäcker und Konditor war, sehr viel gelernt, aber er hat halt nur seine früheren Rezepte und ich mach gerne auch mal was Neues!!! Also nochmals vielen lieben Dank für Deine Mühe! GLG und schönes Wochenende

  3. c420212d7088e0b29049d0315ade24a6?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Hallo Martina,
    Gestern habe ich dein Rezept ” gefunden ” und gleich den Teig angefügt, erst mal nur die halbe Menge ..
    Ich habe den Teig Vor dem Kühlschrankgang etwas anspringen lassen….dann ca. 12 Stunden rein, heute früh etwa 2 Stunden in der Küche stehen lassen, weil der Teig nicht soooo aufgegangen war…abgestochen und gebacken….die Brötchen schmecken fantastisch….könnten allerdings noch bisschen lockerer sein….beim nächsten mal nehme ich frische Hefe , vielleicht geht der Teig dann besser auf…was meinst du ?
    Vielen Dank für das Rezept !!
    Gruß von Adelheid

    1. 038304b003abdcb7d15fa658d3af5bc1?s=50&d=identicon&r=g

      5 Sterne
      Hallo liebe Adelheid,
      vielen Dank für dein schönes Kompliment. Wenn du Trockenhefe verwendet hast, kannst du es mal mit frischer Hefe versuchen, vielleicht gehen sie dann besser auf. Freut mich, dass die Brötchen dir geschmeckt haben :-).
      Viele Grüße
      Martina

  4. c420212d7088e0b29049d0315ade24a6?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Hallo Martina,
    Ja, mit Frischhefe waren die Brötchen schön locker und sind auch noch besser hoch gegangen !!
    Wir sind echt begeistert ! Meinst du ich könnte die Möhren einfach weg lassen, oder würde da Feuchtigkeit fehlen ?
    Liebe Grüße
    Adelheid

    1. 038304b003abdcb7d15fa658d3af5bc1?s=50&d=identicon&r=g

      5 Sterne
      Hallo Adelheid,
      das freut mich sehr, danke für dein Feedback :-).
      Du kannst die Karotten weglassen (dann sind die Brötchen aber nicht so saftig) oder mit z.B. Zucchini, Kürbis oder anderem Wurzelgemüse nach Geschmack ersetzen.
      Liebe Grüße
      Martina

  5. c420212d7088e0b29049d0315ade24a6?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Hallo Martina,
    Danke für die Antwort !
    Ich wollte die Brötchen einmal ohne Gemüse machen….ich werde einfach bisschen mehr Joghurt nehmen….
    Ich melde mich mit einem Feedback !
    Liebe Grüße
    Adelheid

    1. 038304b003abdcb7d15fa658d3af5bc1?s=50&d=identicon&r=g

      5 Sterne
      Hallo Adelheid,
      bitte entschuldige die verspätete Antwort wg. Urlaub. Konntest du die Brötchen schon ohne Gemüse ausprobieren?
      Wenn ja, wie sind sie denn geworden?
      Viele Grüße
      Martina

  6. c420212d7088e0b29049d0315ade24a6?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Hallo Martina,
    Ich habe die Brötchen noch nicht ohne Möhren gebacken…..ich bin jetzt LM Fan !
    Bin aber noch nicht so richtig zufrieden…..vielleicht sollte ich diese noch mal mit L M versuchen und ohne Möhren…
    Was meinst du wie viel LM müßte ich nehmen ? Ich tu mich irgendwie schwer mit meinem ” Bruno “….
    Liebe Grüße
    Adelheid

    1. 038304b003abdcb7d15fa658d3af5bc1?s=50&d=identicon&r=g

      5 Sterne
      Hallo liebe Adelheid,

      als ich vorgestern die Brötchen gebacken habe, habe ich ca. 250g Lievito Madre zugegeben und dafür die Hefe auf 3g reduziert.
      Die restliche Vorgehensweise wie gehabt, also auch mit Möhren. Diese schmeckt man eigentlich nicht raus, sie sorgen einfach nur dafür, dass die Brötchen nicht austrocknen. Sie verlieren dadurch im Laufe eines Tages (ich packe die Reste immer in einen Plastikbeutel ein) ihre Knusprigkeit, bleiben aber trotzdem super weich, feucht und lecker.
      Wenn du keine Möhren verwenden möchtest, kann man statt dessen auch Zucchini, Apfel oder Birne etc. verwenden. Das sorgt für den gleichen Effekt.

      Liebe Grüße
      Martina

  7. c420212d7088e0b29049d0315ade24a6?s=50&d=identicon&r=g

    5 Sterne
    Hallo Martina,
    Nun habe ich die Brötchen mit LM gemacht ….100g und die Möhren habe ich auch drin gelassen….
    Ich hatte sie Ca 3 Stunden in der Küche stehen….sind super hoch gegangen….so 5 g Herd hatte Ich noch rein getan….
    Die Brötchen waren fantastisch !!!!!!!!
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Adelheid

    1. 038304b003abdcb7d15fa658d3af5bc1?s=50&d=identicon&r=g

      5 Sterne
      Hallo Pascal,
      sie sollten als Aufbackbrötchen geeignet sein. Backe sie einfach nur zu 80% fertig, lasse sie abkühlen und friere sie dann ein.
      Zum Fertigbacken dann einfach gefroren in den Backofen geben und fertig backen. Du musst dann allerdings die 20% Backzeit die noch fehlt etwas verlängern, da die Brötchen noch kalt bzw. gefroren sind.
      Tipp: Wenn dein Backofen schnell die eingestellte Temperatur erreicht, einfach die Brötchen in den kalten Backofen geben und die restliche Zeit backen, sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist.
      Bitte vor dem rausnehmen die Klopfprobe machen, damit du sicher weißt, dass sie fertig gebacken sind.

      Viele Grüße
      Martina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen