Dominostein-Blechkuchen

Dominostein-Blechkuchen auf Holzbrett in Stücke geschnitten

Gefühlt seit dem Sommer sind die Läden wieder voll von Weihnachtsgebäck. Aber bisher hatte ich noch gar keine Lust mir irgendwas zum Naschen zu holen. Dabei liiieebe ich Weihnachtsgebäck. Besonders haben es mir die Dominosteine angetan. Oder vielmehr sollte ich sagen die hatten… 
Irgendwie schmecken sie mir nicht mehr so richtig 😥.

Sponsored Links
Dominostein-Blechkuchen auf Holzbrett in Stücke geschnitten

Geht Euch das auch manchmal so, dass Euch plötzlich etwas, das ihr liebt und schon immer geliebt habt, nicht mehr schmeckt?

Dem Nachholbedarf an weihnachtlichem Gebäck habe ich mir aber heute Abhilfe geschaffen und zwar mit diesem leckeren Dominosteinkuchen. Und damit  man auch eine Weile was davon hat, gleich im Blechformat 😉😁.

Dominostein-Blechkuchen auf Holzbrett in Stücke geschnitten

Und ich muss sagen, der ist einfach genial geworden. Aufgeschnitten in kleine Würfel von der Größe der Original-Dominosteine ein leckeres Häppchen für zwischendurch. Oder auch als “richtiges” Kuchenstück zum Kaffee, immer ein Gedicht.

Und hier habt Ihr jetzt das Rezept zum Nachbacken, ausdrucken und speichern:

Dominostein-Blechkuchen auf Holzbrett in Stücke geschnitten

Dominostein-Blechkuchen

Dominosteine als schneller großer Kuchen - weihnachtliche Aromen eingefangen in einem Backwerk
5 from 1 vote

Dir gefällt das Rezept?

Dann bewerte und kommentiere bitte über den Kommentar-Button!

bewerten und kommentieren
Vorbereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Back-/Kochzeit 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutsch
Portionen 40 Stücke, je nach Größe

Zutaten
  

Lebkuchenboden

  • 6 Eier
  • 150 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 200 g Buttermilch
  • 200 g neutrales Speiseöl
  • 400 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron

Marzipan-Creme

  • 600 g Marzipan-Rohmasse
  • 180 g Milch
  • 500 g Aprikosen-Konfitüre
  • 2 Pckg. Tortenguss
  • 2 - 3 EL Zitronensaft

Schoko-Glasur

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 90 g Sahne

Anleitungen
 

Für die Zubereitung des Bodens

  • Den Backofen vorheizen: 180° C Ober-/Unterhitze oder 165° C Umluft.
  • Den Boden eines Backblechs mit Backpapier belegen und einen Backrahmen darauf stellen, die Seiten bleiben fettfrei.
  • Die Eier in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und mit dem Salz etwas schaumig schlagen. Dann lässt man die Zuckersorten einrieseln, während man die Eiermasse solange weiterschlägt, bis sie ganz hell und dickschaumig geworden ist.
  • Dann gibt man nacheinander die Buttermilch und das Öl zur schaumigen Eimasse, während man die Küchenmaschine langsam weiterlaufen lässt.
  • Anschließend siebt man das Mehl, den Kakao, das Lebkuchengewürz, Natron und Backpulver darüber und hebt es vorsichtig gerade solange unter, bis sich alles verbunden hat.
  • Die Teigmasse auf das Backblech geben und glattstreichen.
  • Backen für ca. 27 - 32 Min. oder bis das Stäbchen bei der Stäbchenprobe sauber bleibt. Auf einem Auskühlrost abkühlen lassen. Möglichst mit einer Dauerbackfolie oder einem anderen Backblech abdecken, damit keine Feuchtigkeit verloren geht. Am Besten einen Tag vorher backen.

Für die Marzipan-Creme

  • Das Marzipan (Rezept zum selbermachen hier) in einen Mixbecher eines Mixers (z.B. Thermomix) zupfen und zunächst mit etwa 1/3 der Milch vermixen. Dann nach und nach den Rest zugeben, bis die Creme glatt geworden ist.
  • Das Backpapier vom ausgekühlten Boden abziehen, diesen dann aus dem Backrahmen schneiden, auf ein Brett oder eine Kuchenplatte legen, evtl. die Ränder begradigen und den Backrahmen wieder darum stellen.
  • Die Creme auf den Boden geben und glatt streichen.

Für die Aprikosen-Gelee-Schicht

  • Den Tortenguss mit dem Zitronensaft anrühren.
  • Die Aprikosenmarmelade in einem kleinen Topf auf dem Herd, unter ständigem Rühren, zum kochen bringen und mit dem angerührten Tortenguss andicken.
  • Dann sofort auf die Marzipan-Schicht geben und ebenfalls glatt streichen. Hierzu muss man schnell arbeiten, da die Konfitüre schnell absteift.

Für den Schokoladenguss

  • die Kuvertüre sehr klein hacken oder mit dem Mixer (z.B. Thermomix) pulverisieren.
  • Die Sahne erhitzen, bis sich kleine Bläschen am Rand bilden und diese auf drei Mal zur gehackten Kuvertüre geben. Zwischendrin immer solange rühren, bis sich die Sahne komplett mit der Schokolade verbunden hat. So bekommt die Schoko-Ganache einen schöneren Glanz.
  • Den Schoko-Guss auf den Kuchen geben und schnell mit einer Winkelpalette verteilen, bis dieser glatt ist.
  • Sobald die Schokoschicht abgesteift ist, kann der Kuchen verzehrt werden. Besser schmeckt dieser allerdings, wenn er 1 - 2 Tage durchziehen durfte.

Video

Notizen

Nützliches Equipment:  
Digitale Küchenwaage*,   Küchenmaschine*Messerset*Backrahmen*,   Teigschaber*Teigkarte*Mehlsieb*Auskühlgitter*Winkel-Palette groß*Messbecher*Dauerbackfolie*
 

Lasst es Euch lecker schmecken!

Sponsored Links
Keyword Weihnachten
Dominostein-Blechkuchen auf Holzbrett in Stücke geschnitten
* Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal und dieser Website damit ein bisschen.
Vielen Dank dafür!

1 Kommentar zu „Dominostein-Blechkuchen“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Scroll to Top