Haselnuss-Makronen

Haselnuss-Makronen auf Mürbteig mit Zimt

Ich liebe diese Makronen. Die rufen immer schöne Erinnerungen an meine Kindheit herauf. 20201212 132802 wDenn die gab es bei uns immer zur Weihnachtszeit. Erst meine Oma und dann meine Mama haben die immer schüsselweise gebacken. 20201212 132745 wVor allem wenn noch das ganze Eiweiß verbraucht werden wollte, das bei den anderen Plätzchen übrig blieb, wie Spritzgebäck, Vanillekipferl oder auch Butter-S.20201212 132704 wSie allerdings NUR als Eiweißverwerter zu backen wird ihnen aber nicht gerecht. Diese leckeren Plätzchen sollten eigentlich nur um ihrer selbst willen gebacken werden. 20201212 132647 wDenn sie sind gleichzeitig knusprig, locker und leicht. Und dann noch die geröstete Haselnuss auf der Spitze, adelt sie vollends. Rundum ein total leckeres Plätzchen, das sich auch noch lange hält (wenn sie denn nicht bereits vorher aufgegessen sind, da sie einfach zu lecker sind 😉).20201212 132603 w

Sponsored Links

REZEPT für Haselnuss-Makronen

ZUTATEN für den Mürbteig:

  • 300g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • 150g Butter
  • 1 TL oder ein Pckg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

ZUTATEN für die Makronenmasse:

  • 375g Haselnüsse (oder Mandeln, Walnüsse oder andere Baumnüsse)
  • 6 Eiklar (ca. 230g)
  • 1 kleine oder 1/2 große Bio-Zitrone, davon die Schale und den Saft
  • 1 große Prise Salz
  • 375g Zucker
  • n.B. 1 TL Zimt
  • ca. 80 – 100 ganze oder halbierte Nüsse

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen:

ANLEITUNGEN

Den Mürbeteig zubereiten:

Im Mixer (Thermomix): Mehl, Puderzucker, Gewürze und kalte Butter in den Mixtopf geben und kurz alles vermixen (TM: 5 Sek./Stufe 5). Dann das Ei zugeben und bei geringerer Stufe vermischen lassen, bis sich große Streusel bilden (TM: 10 – 20 Sek./Stufe 4). Aus dem Mixtopf holen und alles zu einem Teigball zusammen drücken.

Mit dem Rührgerät: Mehl, Puderzucker, Gewürze und weiche Butter in eine (Rühr-)Schüssel geben und entweder mit der Küchenmaschine* oder dem Handmixer* alles verrühren, bis sich die Butter komplett im Mehl integriert hat. Das Ei zugeben und nochmals vermischen bis sich die Zutaten gleichmäßig verbunden haben. Dann noch kurz von Hand zusammen kneten bis ein Teigkloss entstanden ist.

Den Teig in Frischhaltefolie oder eine Schüssel mit Deckel verpackt im Kühlschrank mind. 1 Stunde, besser über Nacht gut durchkühlen lassen.

Nach der Kühlzeit, herausholen und kurz etwas weich kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder Teigmatte* ca. 2 – 3 mm dick ausrollen. Mit einem Kreisausstecher* kleine Kreise mit einem Durchmesser von ca. 4 – 5 cm ausstechen und auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie* bedecktes Blech legen.

Nochmals kühl stellen bis die Makronenmasse zubereitet ist.

Den Backofen vorheizen: 175° C Ober-/Unterhitze oder 160° C Umluft.20201212 132529 w

Für die Makronenmasse zuerst die Nüsse mahlen oder gleich gemahlene Nüsse kaufen. Beiseite stellen.

Die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Mit einer Mikro-Reibe* die Schale der Zitrone abreiben. Und anschließend den Saft auspressen. Beides vorerst zur Seite stellen.

In eine großen Schüssel das Eiklar, zusammen mit der Prise Salz aufschlagen. Wenn das Eiklar zu Schnee geworden ist, lässt man den Zitronensaft zulaufen und schlägt weiter auf. Dann den Zucker in mehreren Etappen einrieseln lassen. Wenn der ganze Zucker eingerührt ist, wird der Eischnee weiter geschlagen, bis der Zucker komplett vergangen, der Eischnee ganz fest ist und seidig glänzt.

Dann hebt man die gemahlenen Nüsse vorsichtig unter.

Die Haselnuss-Eischneemasse in einen Spritzbeutel* mit großer Sterntülle* füllen, Rosetten auf die Mürbteig-Taler spritzen und mit jeweils einer Nuss krönen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 15 – 18 Min. backen, bis die Ränder goldbraun sind.

Am Backpapier vom Blech ziehen, kurz auskühlen lassen und anschließend, zum vollständigen erkalten, mit einer Winkelpalette* auf ein Auskühlgitter* umsetzen. Wenn die Makronen komplett ausgekühlt sind, in einer luftdicht schließenden Dose aufbewahren.

Tipp: Die Makronen-Masse darf nicht zu lange stehen, da sie sich sonst wieder verflüssigt. Das ist nicht so schlimm, die Makronen zerlaufen dann zwar, lecker sind sie aber trotzdem. Sollte es dennoch passiert sein, kann man weitere gemahlene Nüsse oder auch Kokosflocken zugeben, dann wird die Masse wieder fester. Allerdings verliert sie dadurch ihre Luftigkeit.

Zubereitungszeit: Mürbteig 10 Minuten, Kühlzeit mind. 1 Std., Makronenmasse ca. 20 Min., Zusammenbau ca. 50 Min., Backzeit ca. 15 Min. je Blech

Haltbarkeit: die Makronen in einer luftdicht schließenden Dose aufbewahren, dann halten sie 2 – 3 Wochen.

Lass es Euch lecker schmecken!

20201212 132430 w20201212 132351 w20201212 132331 w20201212 132225 w20201212 132032 w

*Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal damit ein bisschen.

Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top