lockerer Marmorkuchen mit Schokoguss

Marmorkuchen mit Glanzglasur

Heute gibts DEN Klassiker schlechthin: einen Marmorkuchen. Eigentlich einer der einfachsten Kuchen der Welt. Leider sind da viele anderer Meinung. Immer wieder höre ich: mein Kuchen ist hart wie Stein, zu trocken oder speckig geworden.

Sponsored Links

Heute möchte ich mein Lieblingsrezept mit Euch teilen. Dieser Marmorkuchen ist super locker, saftig und lecker sowieso.

Was ich an Rührkuchen allgemein super finde ist, dass sie sich super schnell zusammen rühren lassen, eigentlich jedem schmecken und dann auch noch sehr lange frisch bleiben und lange haltbar sind.

Tricks für einen saftigeren Marmorkuchen

Sponsored Links

Durch die Zugabe von Buttermilch bekommt der Marmorkuchen eine frischere Note und bleibt länger saftig und frisch. Was ebenfalls sehr wichtig ist, ist dass bei der Zugabe von Kakaopulver mindestens die doppelte Menge an Flüssigkeit zum dunklen Teig zugegeben werden muss, damit er nicht trocken wird.

Heute zeige ich Euch auch noch einen Trick, wie man eine super glatte und glänzende Schokoglasur hin bekommt. Besonderheit: Ihr braucht auf jeden Fall eine Silikonbackform.

Weitere Rezepte für einfache aber sehr leckere Kuchen findet Ihr hier.

20180310 122655

So und hier jetzt mein Rezept für einen saftigen Marmorkuchen mit Schokoguss:

ZUTATEN:  

  • 200g Butter (oder Margarine)
  • 200g Zucker
  • 2 Pckg. Vanillezucker oder 2 TL  selbstgemachten Vanillezucker
  • 1 TL Zitronenzucker o. den Schalenabrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 50g Stärke
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Buttermilch
  • 35g Backkakao
  • 70g Milch
  • 20g Buttermilch
  • ca. 200g Kuchenglasur Kakao oder Zartbitter-Kuvertüre + 10g Kokosöl

Mein Equipment: Silikon-Gugelhupfform*, Handrührgerät*, Auskühlgitter*, Teigschaber*, Küchenmaschine*, Digitale Küchenwaage*, Mehlsieb*

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen:

ZUBEREITUNG:

  1. Damit der Kuchen richtig schön fluffig wird, müssen sich die Teigzutaten gut verbinden. Das funktioniert am besten, wenn alle Zutaten gleich warm sind. Dafür sollte man alle Zutaten mindestens 1 – 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen.
  2. Backofen vorheizen: 180° C Ober-/Unterhitze oder 165° C Umluft.
  3. Als erstes die weiche Butter zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker, Zitronenzucker oder -schale und dem Salz hell cremig rühren. Das dauert mindestens 5 – 10 Minuten (Rührgerät höchste Stufe, Thermomix Stufe 4). Dann die Eier einzeln für mindestens 30 Sek. bis 1 Min. unterrühren bis der Teig eine homogene Konsistenz angenommen hat.
  4. 1 – 2 EL Stärke zusammen mit der Buttermilch unterrühren, dann das restliche Mehl (am besten gesiebt) zusammen mit dem Backpulver zugeben und ebenfalls unterrühren.
  5. Die Hälfte des hellen Teiges in eine Silikonbackform geben.
  6. Das Kakaopulver mit der Milch und 20g Buttermilch zum restlichen Teig geben und unterrühren.
  7. Den dunklen Teig dann in die Gugelhupfform auf den hellen Teig geben und glatt streichen.
  8. Mit einer Gabel oder Löffel spiralförmig durch die Teigschichten fahren um den Kuchen zu marmorieren.
  9. Im vorgeheizten Backofen für ca. 50 – 60 Min. backen, bis er den Stäbchentest besteht (ein in den Kuchen gepikstes Stäbchen kommt sauber wieder raus, sonst noch einige Min. nachbacken).
  10. Auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen. Dann auf eine Platte stürzen und vorsichtig die Silikonform abziehen. Diese gut reinigen und wieder abtrocknen.
  11. Die Schokoglasur oder Kuvertüre schmelzen lassen und in die Silikonform geben. Mit einem Pinsel an den Seiten nach oben streichen oder durch schräghalten der Form die Schokoglasur am Rand nach oben verteilen. Den Kuchen wieder zurück in Form geben und im Kühlschrank erkalten lassen.
  12. Danach die Silikonform vorsichtig von der erstarrten Glasur abziehen. Diese sollte jetzt total glatt und glänzend sein. Kuchen aufschneiden und servieren.

Tipp: ungekühlt in einer verschlossenen Box bis zu 1 Woche haltbar (nicht im Hochsommer 😉).

Lasst es Euch lecker schmecken!

20180310 122818

*Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal und dieser Website damit ein bisschen.

Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top