Bratapfel-Tiramisu

Bratapfel Tiramisu mit Madelkrokant und Mascarponecreme

Als krönender Abschluss nach einem leckeren Festmahl, darf ein leckeres Dessert natürlich nicht fehlen. Dafür passt dieses Bratapfel-Tiramisu perfekt.Bratapfel-TiramisuDa wir alle super große Fans von Bratapfel in jeglicher Form sind, was passt da besser zur festlichen Zeit, als ein Dessert aus Äpfeln, Gewürzen, einer samtigen Creme und einem Topping aus gerösteten Mandeln. Einfach nur köstlich. Bratapfel-TiramisuDiese Portionsgläser sind gerade richtig nach einem Festmenü. Nicht zu wenig, aber auch nicht so mächtig, dass man sich hinterher gar nicht mehr rühren mag. Man ist einfach nur rundum satt und glücklich.

Sponsored Links

Man darf sich dafür natürlich nicht gleich 2 Portionen gönnen, oder darf man😉😁?

Falls dieses Dessert noch nicht das richtige war, dann schau mal hier nach.

Hier jetzt das Rezept für das leckere Bratapfel-Tiramisu:

Bratapfel Tiramisu mit Madelkrokant und Mascarponecreme

Bratapfel-Tiramisu

Sponsored Links
leckeres Festtags-Dessert mit den Aromen von Spekulatius, cremiger Marcarpone-Sahne und Bratapfel-Kompott, gekrönt mit knusprigem Mandelkrokant
5 from 1 vote

Dir gefällt das Rezept?

Dann bewerte und kommentiere bitte über den Kommentar-Button!

bewerten und kommentieren
Vorbereitungszeit 30 Min.
Back-/Kochzeit 15 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Dessert, Nachspeise, Nachtisch
Land & Region Deutsch, International
Portionen 6 - 8 Portionen, je nach Größe

Zutaten
  

Boden

  • 200 g Spekulatius-Kekse
  • 150 ml Apfelsaft

Mandelkrokant

  • 20 g Butter
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 45 g brauner Zucker

Bratapfelkompott

  • 300 - 350 g säuerliche Äpfel
  • 100 ml Apfelsaft
  • 50 g Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 10 g Speisestärke
  • 100 ml Apfelsaft

Mascarponecreme

  • 300 ml Sahne
  • 200 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 1 Pckg. Vanillezucker

Außerdem:

Anleitungen
 

Für den Boden

  • die Spekulatius-Kekse zerkleinern. Das funktioniert am besten in einem Mixer oder indem man diese in einen verschließbaren Beutel gibt und mit einer Teigrolle darüber rollt und diese so zerbröselt. In eine Schüssel umfüllen und mit dem Apfelsaft übergießen. Alles vermengen und bis zum schichten ziehen lassen.

Für das Mandelkrokant

  • die Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen, Zucker und Mandelblättchen zugeben und unter Rühren anrösten, bis der Zucker karamellisiert ist und die Mandeln goldbraun geworden sind. Pfanne vom Herd nehmen, Krokant auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und gut verteilt auskühlen lassen.

Für das Kompott

  • die Äpfel schälen und fein würfeln. In einem Topf zusammen mit der aufgeschlitzten Vanilleschote, dem Zimt, Zucker und 100 ml Apfelsaft aufkochen und ca. 2 - 3 Min. weich köcheln lassen. Zum andicken die Speisestärke mit den restlichen 100 ml Apfelsaft anrühren und unter die Kompott-Masse rühren, aufkochen lassen und zum auskühlen beiseite stellen.

Für die Mascarponecreme

  • die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone und Quark zugeben und alles zusammen cremig aufschlagen. Die Creme zum schichten in einen Spritzbeutel* geben.

Anrichten

  • Spekulatiusmasse auf die Dessertgläser oder Schälchen verteilen. Bratapfel-Kompott darauf geben, etwas glatt streichen, mit Mascarponecreme die Gläschen auffüllen und zum krönenden Schluss mit dem Mandelkrokant toppen. Bis zum servieren kühl stellen.
  • Tipp: ohne Mandelkrokant-Topping kann das Dessert gut einen Tag vorher vorbereitet werden. Zum servieren mit Krokant toppen und genießen.

Notizen

Lasst es Euch lecker schmecken!

Keyword Advent, festlich, Weihnachten

Hier könnt Ihr Euch die Zubereitung anschauen:

Bratapfel-TiramisuBratapfel-TiramisuBratapfel-Tiramisu*Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal damit ein bisschen.
Herzlichen Dank!

1 Kommentar zu „Bratapfel-Tiramisu“

  1. 5 stars
    Geniales Dessert, gab es jetzt bei uns zweimal in Folge. Meine Jungs haben es in Rekord-Geschwindigkeit vernichtet und auch ich bin total begeistert davon. Danke für das tolle Rezept und das Zubereitungs-Video.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Scroll to Top