weiche Brioche Burger Brötchen – Burger Guide Teil 1

Brioche Burger Buns

Hebe deine Burger auf das nexte Level mit diesen genialen Burger Brötchen.

Sponsored Links

Wir lieben Burger in allen Variationen. Die sind super variabel und können leicht an den Geschmack des einzelnen angepasst werden. Verpackt in diese weichen Brioche Burger Brötchen werden sie einfach nur mega lecker. Sofern alle Komponenten vorhanden sind, sind sie auch super schnell zubereitet.Brioche Burger Brötchen auf Auskühlgitter

Warum Burger Brötchen selber backen?

Wir waren nie so ganz zufrieden mit den Brötchen die man im Supermarkt zu kaufen bekommt. Die sind uns zu geschmacklos, trocken und sie zerbröseln beim Essen. Daher backen wir unsere Brötchen seit einiger Zeit immer selber.

Durch die lange kalte Reifezeit des Brioche-Teiges und die Zugabe von einer kleinen Menge Sauerteig, erhalten die Brötchen einen unvergleichlichen Geschmack, bleiben dabei aber trotzdem wattig weich und trotzdem feucht und saftig. Und das beste, sie bleiben stabil beim essen. 

Vielleicht möchtest du noch den zweiten Schritt gehen und deine Burger-Patties ebenfalls selbst zubereiten? Dann schau dir mal meine Anleitung dafür an.

Brioche Burger BrötchenSie sind etwas zeitaufwendiger als im Laden gekaufte, dafür sind sie aber 10mal so gut (unsere Meinung). Man kann sie auf Vorrat zubereiten und einfrieren oder vorausplanen und 1 oder 2 Tage eher herstellen.

Hier jetzt mein Rezept für 6 Burger-Brötchen:

 

Brioche Burger Buns

weiche Brioche Burger Brötchen

Sponsored Links
weicher Biss, softe Krume, genialer Geschmack, formstabil, zerbröseln nicht beim essen
5 from 9 votes

Dir gefällt das Rezept?

Dann bewerte und kommentiere bitte über den Kommentar-Button!

bewerten und kommentieren
Vorbereitungszeit 30 Min.
Back-/Kochzeit 15 Min.
Geh- / Ruhezeit 18 Stdn.
Arbeitszeit 18 Stdn. 45 Min.
Gericht Brötchen, buns, Hamburger Brötchen, Hauptgericht
Land & Region Amerikanisch, International
Portionen 5 – 6 Stück

Zutaten
  

Vorteig

  • 50 g Weizenmehl, Type 550 oder 405
  • 50 g Wasser
  • 2 – 4 g Frischhefe
  • 40 g Lievito Madre

Hauptteig

  • Vorteig
  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 200 – 220 g Mehl, Type 550 oder 405
  • 20 – 30 g Sahne
  • 5 g Salz
  • 75 g Butter
  • 1 Eigelb

Außerdem

  • 1 EL Sahne
  • Sesamsaat

Anleitungen
 

Vorteig

  • Die Zutaten in der Rührschüssel einer Küchenmaschine kurz mit einem Rührlöffel vermischen, bis sich diese gut verbunden haben.
  • Den Vorteig bei Zimmertemperatur abgedeckt für ca. 1 Std. ruhen lassen, bis sich dieser etwa verdoppelt hat und Bläschen zu erkennen sind.

Hauptteig

  • Eier, Zucker, 200g Mehl und 20g Sahne zum Vorteig geben und 20 Min. bei niedriger Geschwindigkeit kneten lassen.
  • Sollte der Teig zu weich sein, die restlichen 20g Mehl zugeben, sollte der Teig zu fest sein, die restliche Sahne.
  • Salz und nach und nach die Butter in kleinen Stücken zugeben. Den Teig auf schnellerer Stufe noch 10 Minuten auskneten lassen, bis der Teig glatt und geschmeidig geworden ist. Er sollte sich vom Schüsselrand lösen und weich und leicht klebrig sein.
  • Wenn Ihr sichergehen wollt, dass der Teig korrekt ausgeknetet ist, könnt Ihr den Fenstertest durchführen (der Teig lässt sich gut ziehen ohne zu reißen und, wenn man ihn gegen das Licht hält, ist er glatt und ohne Knötchen).
  • Den Teig in eine Schüssel mit gut schließendem Deckel umfüllen und bei Zimmertemperatur 3 Stunden gehen lassen. Dabei nach 60 Min. und 120 Min. dehnen und falten. 
  • Danach für 10 bis 12 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.
  • Alternativ für weitere 1 – 2 weitere Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen und dann wie unten beschrieben weiter verarbeiten.
    Brioche Burger Buns

AM BACKTAG:

  • Aus dem Kühlschrank holen und für ca. 45 – 60 Min. bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen. 
  • Währenddessen kann man sich Backringe herstellen: Dafür Alufolie (1/2 Breite x 40 – 45cm Länge) in 2cm Breite Streifen falten, die beiden Enden miteinander verzwirbeln oder eng umeinander falten (sollte am Ende etwa einen Durchmesser von 10 – 11 cm haben) und zu Ringen formen (im Video genau erklärt). Ringe mit Öl bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Danach den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, Stücke von ca. 100 – 110g abwiegen, rund wirken und etwas entspannen lassen. Danach gut flach drücken und in die Alu-Ringe legen. In den Ringen nochmals nach unten pressen, bis die Teiglinge die Ringe flächig berühren. Dabei die Faltnaht festhalten, damit die Ringe nicht aufgehen.
  • Die Teiglinge mit Wasser besprühen, damit sie nicht verhauten (Oberfläche trocknet aus) und abgedeckt etwa 1 Std. gehen lassen oder bis sie sich im Volumen mind. verdoppelt haben oder etwa die Höhe der Ringe erreicht haben.
  • Den Backofen vorheizen: 230° C Ober-/Unterhitze oder 210° C Umluft.
  • Mit einer Eistreiche aus 1 Eigelb, mit einer Prise Salz und 1 EL Sahne bestreichen und mit Sesamsaat (hell oder dunkel) oder Mohn bestreuen oder Natura lassen.
  • Im vorgeheizten Backofen etwa 12 – 15 Min. backen oder bis die gewünschte Farbe erreicht ist.
  • Auf ein Auskühlgitter umsetzen, die Alustreifen abnehmen und abkühlen lassen.
  • TIPP: Die Aluringe können nach einer Reinigung wiederverwendet werden!
  • Die Burger-Brötchen schmecken auch ohne Burger, zum Frühstück oder Vesper sehr lecker, daher bereite ich meist die doppelte Teigmenge zu.

Video

Notizen

NÜTZLICHES ZUBEHÖR:

Lasst es Euch lecker schmecken!

 
Keyword Brioche, Burger Brötchen
Brioche Burger Brötchen, Blick auf die Krume
selbstgemachter Burger mit Brioche Burger Brötchen

*Amazon Affiliate Links: Wenn Ihr über die Links etwas kauft, bezahlt Ihr keinen Cent mehr als normalerweise, aber Ihr unterstützt mich und die Arbeit an meinem Kanal und dieser Website damit ein bisschen.

Vielen Dank dafür!

5 Kommentare zu „weiche Brioche Burger Brötchen – Burger Guide Teil 1“

  1. 5 stars
    Hallo, bin gerade dabei das Rezept auszuprobieren. Du hast beim Rezept des Vorteigs das Mehl vergessen. Hab mich nämlich gerade gewundert wie diese “Suppe” auf das doppelte aufgehen soll. Zum Glück gibt es ja auch noch das Video

  2. 5 stars
    Uuuuuppps, vielen Dank für die Info. Wahrscheinlich ein Fehler beim Umzug des Blogs. Werde es sofort berichtigen. Viele Grüße Martina

  3. 5 stars
    Hallo, ich brauchte Hilfe, ich habe versucht nach deinem Rezept die lievito madre herzustellen, es klappte einiger Massen, leider hat sich nach täglichen Fütterung ein azeton Geruch entwickelt, ich habe das Gemisch trotzdem weiter gefüttert wie üblich, 20 g Mehl und 10 g Wasser. Der Deckel aufs Glas wurde nicht angeschraubt , was habe ich falsch gemacht ?

    1. 5 stars
      Hallo Pamela, wenn der Geruch schlecht ist, nicht angenehm säuerlich nach mildem Essig oder herbem Wein, dann ist der LM leider schlecht geworden und du musst nochmals von vorne anfangen. Da die Bakterien und Hefen im Lievito Madre natürlichen Ursprungs sind, kann das leider auch mal vorkommen. Es ist immer eine Gradwanderung zwischen sauber und zuuu sauberem Arbeiten. Wir brauchen die Bakterien, aber eben nur die erwünschten.
      Lg Martina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Scroll to Top