Vesper-Brot – mit Roggen- und Weizensauerteig

Vesper-Brot

Da meine Sauerteige (Roggensauerteig und mein Weizensauerteig = Lievito Madre) einer dringenden Auffrischung bedurften, habe ich den Überschuss gleich mal in ein Vesperbrot verbacken.

Sponsored Links

Dieses Brot wird im geschlossenen Bräter gebacken und ist deshalb unglaublich saftig mit wattige weicher Krume, hat eine super knusprige Kruste, bleibt aber trotzdem weich.

Bin sehr zufrieden was dabei raus gekommen ist.

2016 03 02%2B15.48.00

Hier das Rezept für 1 Vesper-Brot:

Vesper-Brot

Vesper-Brot

Sponsored Links
knuspriges Brot mit wattig weicher und saftiger Krume, gebacken im Bräter mit Roggen- und Weizen-Sauerteig und Altbrot-Brühstück
5 from 5 votes

Dir gefällt das Rezept?

Dann bewerte und kommentiere bitte über den Kommentar-Button!

bewerten und kommentieren
Vorbereitungszeit 30 Min.
Back-/Kochzeit 55 Min.
Quell-/Gehzeit 3 Stdn. 15 Min.
Arbeitszeit 4 Stdn. 40 Min.
Gericht Brot
Land & Region Deutsch
Portionen 1 Brot

Zutaten
  

Weizensauerteig:

  • 80 g Weizenmehl, Type 1050
  • 80 g heißes Wasser
  • 30 g Anstellgut (sehr aktiv, evtl. Lievito Madre)

Roggensauerteig:

  • 80 g Roggenmehl, 1150
  • 80 g heißes Wasser
  • 30 g Anstellgut

Oder jeweils 190g fertiger Weizen- / Roggen-Sauerteig.

    Altbrot-Brühstück:

    • 75 g getrocknetes Brot, fein gemahlen
    • 225 g kochendes Wasser

    Hauptteig:

    • beide Sauerteige
    • Altbrot-Brühstück
    • 150 g warmes Wasser
    • 15 g Öl
    • 15 g Salz
    • 10 g frische Hefe
    • 1 geh. TL Backmalz
    • 380 g Weizenmehl, Type 1050
    • 150 g Hartweizengries
    • 40 g Roggenmehl, Type 1150

    Anleitungen
     

    • Entweder, so wie ich, fertige Sauerteige nehmen, oder wie oben angegeben zusammen rühren, für ca. 5 Std. angehen lassen und anschließend für 12 Std. in den Kühlschrank.
    • Das fein gemahlene Altbrot mit dem kochenden Wasser übergießen, gut miteinander vermischen und anschließend abgedeckt für ca. 45 - 60 Min. quellen lassen.
    • Alle Zutaten zusammen in die Schüssel einer Küchenmaschine oder den Thermomix-Topf geben.
    • Dann für 5 Min. auf langsamer Stufe und anschließend 10 Min. auf Stufe 2 zu einem Teig kneten, bzw. 1 Minute Teigknetstufe, 15 Min. ruhen lassen und nochmals 2,5 Min./Teigknetstufe zu einem Teig kneten.
    • Anschließend 1 - 1 1/2 Std. gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat, nach 30 Min. falten und dehnen.
    • Den Teig mit Roggenmehl rund wirken und mit Schluß nach unten 45 Min. in einem Gärkorb gehen lassen.
    • Backofen auf 250° C aufheizen.
    • Mit Schluss nach oben in einen Bräter mit Deckel geben.
      Den Bräter in den vorgeheizten Backofen stellen, Temperatur auf 190° C Umluft / 210° C Ober-/Unterhitze zurück stellen und in ca. 50 - 55 Min. fertig backen.
    • Zum Schluss die Klopfprobe machen (Brot muss hohl klingen, sonst noch weiter backen).
      Fertig.

    Notizen

    Guten Appetit!!

     
    Keyword Beilage, Frühstück, Vesper

    2016 03 02%2B15.57.292016 03 02%2B15.48.002016 03 04%2B15.27.42Vesper-Brot2016 03 02%2B17.47.152016 03 02%2B15.46.52

    – 30 g Anstellgut

    3 Kommentare zu „Vesper-Brot – mit Roggen- und Weizensauerteig“

    1. 5 stars
      Ich habe gestern das Brot gebacken. Es schmeckt vorzüglich. Schon lange war ich auf der Suche nach einem Rezept, welches Livieto Madre und Sauerteig in einem Rezept beinhaltet. Jetzt habe ich es endlich gefunden. Vielen Dank!!!!!

    2. 5 stars
      Habe das Brot neulich gebacken und er wurde sehr lecker und lässt sich gut verarbeiten! Wenn jemand Probleme mit weichem Teig hat, mit 150g Roggenvollkornmehl ist der Teig gut zu verarbeiten
      Nächstes Mal werde ich das Bror mit weniger oder ohne Hefe probieren. Ich denke, durch die dann längere Gehzeit müsste das Brot noch aromatischer werden. Schönes Rezept!

    3. 5 stars
      Das Brot ist inzwischen auch unser Lieblingsbrot. Es lohnt sich wirklich dafür 2 Sauerteige zu pflegen. Das Brot gelingt immer. Ich habe es im Gusstopf, frei geschoben auf einer Backplatte und in der Siliconform gebacken. Wunderbar, auch mit Vollkornmehl und einem kleinen Anteil Roggenmehl.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Rezept Bewertung




    Scroll to Top